EXTRAKONZERT MIT TRIO SORRISO «KAFFEEHAUSMUSIK»

Sonntag 15. März 2020 |  18.30 Uhr  | Gemeindesaal Malters

Daniela Roos (Violoncello)

Lukas Roos (Klarinette, Bassklarinette)

Patricia Ulrich (Klavier)

Freier Eintritt, Kollekte zugunsten des Projekts «Malters beflügelt»

Süffige Kaffeehausmusik, die zu Herzen geht – so belebend wie frisch gerösteter Kaffee. Das Trio Sorriso flösst der Kaffeehausmusik neues Leben ein. Beschwingt, unterhaltsam, mit Charme und Witz sorgt das Trio für beste Laune in entspannter Atmosphäre. Möglich machts der wunderbare Mix aus bekannten Melodien, Musikperlen und Salonstücken aus verschiedenen Genres und Epochen. Das luftigleichte Repertoire reicht von «La Paloma» und dem «Kriminaltango» bis zu «Wonderful World» oder «Oh donna clara». Untermalt werden die Ohrwürmer mit amüsanten Anekdoten aus der Welt des Kaffees.

Das Kaffeehauskonzert wird als Abschluss des «Tastentages»– mit Apéro – gemeinsam mit der Musikschule Malters durchgeführt. Die Einnahmen aus der Kollekte fliessen vollumfänglich in das Projekt «Malters beflügelt». Dieses hat zum Ziel, die finanziellen Mittel für die Anschaffung eines Konzertflügels zu beschaffen, der zukünftig der Musikschule,  Musikstudentinnen und -studenten, für Probenarbeit und für öffentliche Konzerte zur Verfügung stehen soll. 

www.triosorriso.ch

CHILBIKONZERT MIT ALPHORN EXPERIENCE «KÜHREIHEN»

Sonntag 16. August 2020 | 19 Uhr | Pfarrkirche St. Martin Malters

Mike Maurer
Sami Lörtscher

Christian Schmitter

Heinz Maeder

Eintritt frei, um eine angemessene Kollekte wird gebeten

Mit freundlicher Unterstützung der röm.-kath. Kirchgemeinde Malters

«Ranz des vaches»

 

Das Alphorn wurde ursprünglich von Sennen und Alphirten verwendet, um mit charakteristischen Lockrufen mit dem Vieh auf der Weide zu kommunizieren und es zur Rückkehr zum Alpstall zu bewegen. Diese Melodiegattung wird als «Kühreihen» (französisch: Ranz des vaches) bezeichnet. Die ältesten aufgezeichneten und überlieferten Melodien (von 1545 bis ca. 1820) fallen in diese Kategorie. Die Interpretation war damals geprägt von der individuellen Gestaltung der Ausführenden, welche gängige und wiederkehrende Motive fantasievoll neu kombinierten und mit improvisierten Teilen ergänzten. 

 

Ende des 18. Jahrhunderts hatte das Alphorn seine Funktion als Werkzeug der Alphirten weitgehend verloren. Stattdessen wurde es zum Symbol der romantischen Naturbegeisterung und diente als Soundtrack der Sehnsucht gebildeter Unterländer nach der unverfälschten alpinen Volkskultur. Im Laufe des 19. Jahrhunderts wurde das Alphorn für diverse ideologische, kommerzielle oder touristische Interessen zweckentfremdet. Das Niveau der Bläser sank drastisch, und das überlieferte kulturelle Bewusstsein geriet in Vergessenheit. Was heute offiziell als «traditionelle Alphornmusik» bezeichnet wird, besteht grösstenteils aus choralartigen und (jodel-)liedhaften, meist ein- bis dreistimmigen Melodien, die grossmehrheitlich erst in den letzten 50 Jahren entstanden sind.

 

Dagegen wirken die widerborstigen, untemperierten alten Kühreihen paradoxerweise äusserst modern und aufmüpfig. Das Quartett «Alphorn Experience» versucht mit dem Programm «Kühreihen – eine Inszenierung vor Ort» anzuknüpfen an die Anfänge des Alphornspiels. Mit Sorgfalt und Respekt werden überlieferte Kühreihen bearbeitet und mit neu komponierten Werken, sozusagen modernen und aktuellen Auslegungen des «Kühreihen-Genres», konfrontiert. Lustvoll werden Individualität und Improvisation ausgelebt, ohne Hemmungen die untemperierten Naturtöne zur charakteristischen Alphornharmonik zusammengefügt und stringent die Berührungspunkte von alter Tradition und moderner Innovation gesucht.

www.alphornexperience.ch

 
 

FRÜHLINGSKONZERT MIT REGINA MEYER «PERLEN DER BAROCKMUSIK»

Sonntag 3. Mai 2020 | 17 Uhr | Kirche St. Jost Blatten

Regina Meyer (Sopran)
Yannick Wey (Trompete)

Markus Kühnis (Orgel)

Tickets Fr. 30.– / Mitglieder&Studenten Fr. 20.–

Die Sopranistin Regina Meyer singt im Frühlingskonzert – begleitet von Yannick Wey an der Trompete und dem Organisten Markus Kühnis – u.a. Werke von Händel, Purcell und Scarlatti. Ein Konzertprogramm, das ausgezeichnet zum Frühling passt.

«Perlen der Barockmusik»

 

Die Kombination von Sopran, Trompete und Orgel zeichnet sich aus durch einen luxurierenden Klang, Varianten virtuoser und eleganter Ästhetik und ein ansprechendes, jedoch wenig bekanntes Repertoire – mit Schwerpunkt auf der Barockmusik. Dank Recherchen im vergangenen Jahr verfügt das Duo Regina Meyer und Yannick Wey über einen Korpus von rund 30 Kompositionen, aus welchem das vorliegende Programm zusammengestellt wurde. Dabei spielt die sakrale Musik eine grosse Rolle. Die Musik ist gefüllt mit brillanten und virtuosen Klängen. Aber auch meditative Ruhemomente kommen in diesem Programm nicht zu kurz. Es erwartet Sie ein freudiges, fulminantes Klang- und Koloraturen-Feuerwerk! 

 

Das Duo Regina Meyer (Sopran) und Yannick Wey (Trompete) wurde 2018 gegründet. Kennengelernt haben sich die beiden Berufsmusiker bereits während der Kantonsschulzeit, eine musikalische Zusammenarbeit entstand jedoch erst später bei gemeinsamen Gottesdienstengagements. In vergangenen Jahren haben Regina Meyer und Yannick Wey mit verschiedenen Organistinnen und Organisten gespielt und sich ein Repertoire für diese Besetzung angeeignet. Aktuell treten die beiden Musiker mit den Organisten Markus Kühnis, Nadia Bacchetta, Robin Ochsner und René Dublanc auf, welche das Konzertprogramm mit eigenen virtuosen Solostücken regelmässig ergänzen. 

http://www.reginameyer.ch

Unsere Konzerte 2020

 

Verein Musikkreis Malters  6102 Malters  info@musikkreis.ch  © 2018-2020